«Zäme hebe – aber uf Distanz» wird endlich

„Mer spieled wieder, aber uf Nummere sicher!“

Geschätzte Theaterschaffenden

Das Theaterspielen ist auch für Amateure wieder erlaubt – und es gibt nur noch einige, kleinere Einschränkungen.

Ab dem 26. Juni 2021 ist das Theaterspielen vor Publikum auch für Laiengruppen wieder erlaubt. Es gelten folgende Regeln:

  • Für Veranstaltungen, zu denen der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat begrenzt ist, gelten neu keine Beschränkungen mehr

  • Veranstaltungen ohne Zertifikat:
    Wenn das Publikum sitzt, können maximal 1000 Besucherinnen und Besucher teilnehmen – drinnen wie draussen.
    Wenn die Menschen stehen oder sich bewegen, dann können drinnen maximal 250 und draussen maximal 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
    Die Kapazität der Örtlichkeit kann bis zu zwei Dritteln genutzt werden – drinnen wie draussen.
    Drinnen gilt: Maskenpflicht und Konsumation nur in Restaurationsbereichen; am Sitzplatz nur, wenn die Kontaktdaten erhoben werden.
    Draussen gilt: keine Maskenpflicht.

  • Sport- und Kultur: ohne Maske
    Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es in Aussenbereichen neu keine Einschränkungen mehr. Bei Aktivitäten in Innenräumen müssen die Kontaktdaten erhoben werden. Die Maskenpflicht, die Pflicht zur Einhaltung des Abstands sowie die Kapazitätsbeschränkungen werden aufgehoben.

 

Bundesrat Medienmitteilung 23. Juni 2021

Bundesamt für Gesundheit

Jeder Verein kann selber entscheiden, ob er zur Sicherheit ein individuellen Schutzkonzept erstellen möchte. Weiterhin kann man sich am Musterschutzkonzept des ZSV orientieren. Es ist aber als Orientierungshilfe zu verstehen und jeder Verein ist selber dafür verantwortlich, die angemessenen Massnahmen vorzusehen.

Musterschutzkonzept ZSV

Auf der Seite der Theater-Zytig man das Musterschutzkonzept als Word herunterladen. 

Es können weiterhin Gesuche für Ausfallenschädigungen eingereicht werden.

Formular

Grundsätze