«Zäme hebe – aber uf Distanz» wird endlich

„Mer spieled wieder, aber uf Nummere sicher!“

Gemeinschaftliches Beisammensein, Proben, Theaterspielen, Auftreten und noch viel mehr – all das ist nach wie vor möglich… wenn bestimmte Corona-Massnahmen eingehalten werden:

Zertifikatspflicht 2G

Ab Montag, 13. September 2021, gilt im Innern von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie an Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht für alle Personen ab 16 Jahren. Ab 20. Dezember 2021 (bis voraussichtlich 24. Januar 2022) muss an diesen Orten zusätzlich eine Maske getragen werden.

Ausnahmen der Zertifikatspflicht 2G:

  • Keine!

Ausnahmen der Maskenpflicht:

  • Wo die Maske nicht getragen werden kann, wie beim Theaterspielen sind nur noch geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat vorweisen können (2G+). Personen, deren Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von dieser Testpflicht ausgenommen.

Welchen Test braucht es für 2Gplus?

  • Verlangt wird ein Test, wie er auch zu einem Zertifikat führt, also ein Antigen-Schnelltests und Pooltests. PCR-Tests inkl. Pool-Tests dürfen nicht älter sein als 72 Stunden, Antigen-Schnelltests dürfen nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

Muss ich den Test für G2Plus selber bezahlen?

  • Nein, Antigen-Schnelltests und Pooltests werden vom Bund bezahlt.

Kontrolle der Zertifikatspflicht

Zur Überprüfung des Covid-Zertifikats steht die «COVID Certificate Check» App zur Verfügung:

  • Besucher weist sein Zertifikat vor
  • Mit dem «COVID Certificate Check» App QR-Code einscannen
  • Zwingend mit Ausweisdokument vergleichen (zB ID)
  • Wird die Prüfung erfolgreich abgeschlossen, wird dem Besucher der Zugang gewährt.

Das App kann kostenlos über diverse App-Stores heruntergeladen werden.

Schutzkonzept

Trotz Ausweitung der Zertifikatspflicht – ein Schutzkonzept ist zu erarbeiten und umzusetzen. Dies betrifft unter anderem Betreiber von öffentlich zugänglichen Einrichtungen sowie Organisatoren von Veranstaltungen.

Ob mit dem Musterschutzkonzept des ZSV oder mit einem individuellen selbst erstellten Konzept - Jeder Verein ist selber dafür verantwortlich, die angemessenen Massnahmen vorzusehen und diese in einem Schutzkonzept festzuhalten.

Rahmenschutzkonzept ZSV

Bundesrat Medienmitteilung

Bundesamt für Gesundheit

Finanzhilfe

Die Massnahmen für Ausfallenschädigungen wurden bis Ende 2022 verlängert. Das neue Formular wird ab Januar wieder auf dieser Homepage abrufbar sein.

Vorsichtsmassnahmen

Es gelten die Vorgaben des BAG und die des Kantons, in welchem die Theatergesellschaft ihren Vereinssitz hat rsp. in welchem die Veranstaltung (Theaterprobe, Vereinsanlass, Vorstellung etc.) durchgeführt wird.

Der Informationsgehalt dieser Website kann jederzeit ändern.

Stand: 19.12.2021