Theaterrepublik Babylon

Internationale Jugendtheaterbegegnung 18. - 25. Juli 2020 in Biberach

Ihr seid theaterbegeistert, zwischen 16-24 Jahre alt und habt Lust zusammen mit Jugendlichen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (Italien) auf der Bühne kreativ zu werden? Ihr seid eingeladen, eine Theaterrepublik nach euren Vorstellungen und Regeln zu gestalten. Gemeinsam gründet ihr die Theaterrepublik BABYLON. Sobald ihr die Grenze der Republik passiert, werft ihr alle Regeln über Bord. Hier bestimmt ihr, welche Gesetze gelten sollen. Diskutiert ihr Probleme demokratisch oder löst ihr Meinungs verschiedenheiten beim „Schnick-Schnack-Schnuck“? Hisst ihr eine Nationalflagge oder zeigt ihr mit Teamshirts, dass ihr Babylonier*innen seid? Wie wird man eigentlich Bürger*in der Republik? Muss bei der Einreise ein Pass vorgezeigt werden oder ist ein schickes Instagram-Selfie entscheidend? Wollt ihr Grenzen ziehen oder auflösen? Ihr dürft entscheiden, ob in Babylon Geld die Welt regiert oder ganz andere Werte zählen. Begleitet von erfahrenen Theaterpädagog*innen lasst ihr in Theaterworkshops Schurken- oder Ameisenstaaten entstehen, spielt theatrales Monopoly, wechselt die Perspektiven und probiert euch in verschiedenen Rollen innerhalb der Republik aus. Zum Abschluss bringt ihr eure utopischen Ideen auf die Bühne.

Wer kann sich bewerben? Jugendliche im Alter zwischen 16-24 Jahren (Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (Italien)). Theatererfahrungen sind nicht erforderlich.

Ort: Jugendherberge Biberach (Deutschland)

Unterbringung: In Zwei- und Dreibettzimmern

Teilnahmegebühr: CHF 150.00 (Reise, Kost, Logie inklusive) 

Bewerbungsschluss: 10.06.2020

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch bei: Katrin Janser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Jugentheaterbegegnung wird veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen Amateurtheaterverbände (AddA) und organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater.

Der Zentralverband Schweizer Volkstheater (ZSV) und somit auch dieses Projekt wird unterstützt vomEDI BAK D CMYK POS QUER NEU